Angebote Agenda Lauf des Lebens Räume Über uns Fotos & Berichte Downloads Links  

Monatsgedanken - Juni

Welche Türme bauen wir?



Erhaben steht der Turm des Berner Münsters mit 100,6 Metern über der Altstadt von Bern. Es ist das höchste Gebäude der Berner Altstadt. (Das Bundeshaus ist 64 Meter hoch.) Doch es ist eine bescheidene Höhe im Vergleich zum höchsten Gebäude der Welt, das Buri Khalifa in Dubai, welches 828 Meter misst. Geht es immer weiter und weiter in die Höhe?
Turmbauprojekte kennen wir auch aus der Bibel. Bei der Erzählung vom Turmbau zu Babel (1. Mose 11) wollen die Menschen einen Turm bis in den Himmel bauen. Das Projekt scheitert. Menschen, so die Bibel, sprechen seither in verschiedenen Sprachen. Die Bibel lehrt uns: Bis in den Himmel kommen wir nicht! Keine Anstrengung kann das erwirken.
Die Turmbau-Erzählung ist eine faszinierende Geschichte in der Bibel. Der Ausgang der Erzählung führt uns zur Mässigung. Dass am Schluss die Menschen in verschiedenen Sprachen zu reden beginnen, ist nicht nur eine Strafe, sondern kann als Chance verstanden werden: Kein Mensch kann mehr den Anspruch erheben, für alle zu reden; es braucht immer eine Übersetzung. Verstehen und Verständnis müssen also immer gelernt sein. Das ist anstrengend! Wir müssen hinhören, nachfragen und merken: Sprache verändert sich. Verstehen und Zuhören bleibt eine lebenslange Aufgabe. Wir können zum Thema Verstehen vom jüdischen Schriftverständnis lernen. Das Alte Testament ist in hebräisch verfasst. Das Hebräische kennt – und das ist das Besondere – nur Konsonanten, keine Vokale. Das Wort «TURM» enthält beispielswese kein «U». Es stehen folglich im Text nur die drei Konsonanten «TRM», ganz ohne den Vokal «U». Für das Aussprechen des Wortes braucht es aber einen Vokal, eben das «U». Dieses «U» wird also erlernt. Jeder, der hingehört hat, weiss nun: Wo «TRM» steht, da sagt man «TURM». Erst durch das Sprechen und Interpretieren kommen wir zum gemeinten Wort. Das braucht ein gutes Hinhören, Erfahrung, Geduld und viel, viel mündlichen Kontakt. Der gescheiterte Turmbau zu Babel ist eine Chance, uns langsam als Menschen verschiedener Traditionen, Konfessionen, Religionen zu nähern. Wir kommen eben nicht drum herum, miteinander zu reden, damit wir uns verstehen.
Kein Kirchturm in der Stadt oder auf dem Land ragt in den Himmel hinein. Das ist unser Glück. Wir Menschen sind aus Erde gemacht (1. Mose 2,7) und dort scheint auch unsere Bestimmung zu sein: Dass wir auf Erden wirken, arbeiten, Frieden bringen und uns nicht durch provokative Turmdebatten im Himmel wähnen. Dort kommen wir eh nicht hin, wie uns die Erzählung in der Bibel lehrt.
Also reden wir lieber miteinander! Und bleiben wir im Gespräch in unserer Kirchgemeinde. So bauen wir vielleicht keine Türme, aber ein buntes Gemeindeleben, gestaltet von Menschen, die sich mit ihren Talenten einbringen und Gemeinde Jesu Christi sind.
Pfrn. Carola Jost-Franz

***

Konzert: «Quartetto Basso» am Samstag, 5. Juni um 20.00 Uhr



Am Samstag, den 5. Juni findet das erste Konzert der Kulturkommission im Jahr 2021 statt. Aufgrund der noch immer instabilen Lage bezüglich Veranstaltungen haben wir uns für die Durchführung des Konzertes per Live-Stream entschieden. Genauere Informationen erhalten Sie auf der Homepage der reformierten Kirche sowie per Flyer und Plakat-Aushang an den üblichen Stellen. Der Live-Stream wird am 5. Juni, ab 20 Uhr zur Verfügung stehen und danach noch einige Tage weiter online sein.
Im gemeinsamen Interesse, sich voll und ganz der Klanglichkeit des tiefsten Streichinstruments zu widmen, gründeten die vier vielseitig aktiven Musiker/innen das «quartetto basso». Allein schon der Auftritt der grossen Instrumente, die den Bühnenraum ausfüllen, ist ein Erlebnis ... sobald das «quartetto basso» zu gemeinsamen musikalischen Klängen aufbricht, ist für Ungehörtes garantiert.
Die original für vier Kontrabässe komponierten Werke der Schweizer Komponisten Josef Lauber und Klaus Kühnl bieten eine reiche Palette an romantischen Klängen, durch die immer wieder mal ein Hauch der Schweizer Musiktradition durchschimmert.
Elisabeth und Isaï Angst, Musikkommission

***

Ersatzwahl Kirchensynode am 13. Juni



Am 13. Juni können Sie ein Ersatzmitglied für die Kirchensynode (Kirchenparlament) wählen. Auf unserer Homepage unter «www.refwil-zh.ch stellen wir Ihnen die drei Kandidatinnen vor.
Die Kirchenpflege

***

Installation Pfarrerin Carola Jost-Franz



Rückschau auf die feierliche Amtseinsetzung von Pfarrerin Carola Jost-Franz durch Dekan Stefan Rathgeb am 9. Mai 2021 in der Kirche Wil.
Dekan Pfarrer Stefan Ratgeb stellte Carola Jost-Franz als neue Pfarrerin unter den Segen Gottes. Die Predigt von Carola Jost-Franz hatte das Thema: «Das Experiment des Glaubens». Der Gang des Petrus über das Wasser war Sinnbild für das Wagnis des Glaubens. Musikalisch wurde die Feier umrahmt von Gesang (Markus J. Frey) und Orgelmusik (Mattia Battaglia).
Ein Dank geht an die Gemeinde für die grosse Kollekte von 1022 Franken für das HEKS-Frauenprojekt «Wildpflanzen» im Senegal.
Die Kirchenpflege

***

Einladung zum Waldgottesdienst auf dem Bäl am Samstag,
19. Juni um 17 Uhr



Wir laden Sie herzlich zum Waldgottesdienst für die ganze Gemeinde und Familien auf dem Bäl ein. Unser Thema wird sein: «Wir decken gemeinsam den Tisch». Musikalisch begleiten uns die Alphornbläser. Im Anschluss an den Gottesdienst offerieren wir Wurst und Getränk für alle.
Unsere Drittklässlerinnen und Drittklässler haben sich im Unterricht mit unserer Katechetin Zsofia Frei zum Thema «Abendmahl» auseinandergesetzt. Ein Abendmahl werden wir alle gemeinsam im Gottesdienst feiern und die Schülerinnen und Schüler decken gemeinsam den Tisch.
Es freut sich auf Ihr Kommen!
Pfarrerin Carola Jost-Franz und Katechetin Zsofia Frei

Bei schlechtem Wetter im Kirchgemeindehaus, Auskunft: Carola Jost-Franz, 079 135 46 22 oder auf unserer Homepage ab Donnerstagabend.

***

Einladung an die Stimmberechtigten zur ordentlichen Kirchgemeindeversammlung



Sonntag, 6. Juni 2021 um 11 Uhr in der Kirche Wasterkingen. Im Anschluss an den Gottesdienst von 10 Uhr.

Traktanden

1. Abnahme Jahresrechnung 2020
2. Kenntnisnahme Jahresbericht 2020
3. Abnahme Kirchgemeindeordnung (KGO)
4. Information aus der Baukommission betreffend Pfarrhaus
5. Anfragen gem. §17 Gemeindegesetz

Anfragerecht
Anfragen von allgemeinem Interesse (§17 Gemeindegesetz) sind bis spätestens 10 Arbeitstage vor der Versammlung schriftlich an die Kirchenpflege zu richten.

Aktenauflage
Die Akten liegen ab Freitag, 7. Mai 2021, im Sekretariat der Kirchgemeinde Wil-Hüntwangen-Wasterkingen während der Öffnungszeiten (Mo und Do 9-11 Uhr) oder nach Voranmeldung zur Einsicht auf.

Bezüglich der Stimmberechtigung wird auf die gesetzlichen Bestimmungen verwiesen.
Susanne Sigrist-Meier, Aktuarin

***

Gedanken aus der Kirchenpflege



Gedanken zu neuen Gottesdienstformen

Gewöhnlich werden Gottesdienste im traditionellen Muster und gängigem Ablauf durchgeführt. Je nach Pfarrperson gibt es kleinere oder auch grössere Abweichungen, welche gut von den Besuchern akzeptiert werden. Jedoch reichen diese geringen Änderungen, um auch neue, jüngere wie ältere, Personen anzusprechen und für die Teilnahme an unseren Gottesdiensten zu gewinnen?
Für jüngere Besucher sollten wahrscheinlich die Lieder aktualisiert werden; das heisst, vielleicht auch etwas moderner werden. Für ältere Besucher hingegen soll nicht zu schnell viel geändert werden. Hier das richtige Gleichgewicht zu finden ist eine Herausforderung. Nur wenn man sich von allen Seiten annähert, können Anpassungen für Alle gut vorgenommen werden.
Deshalb meine Bitte an alle (auch künftige) Besucher: Macht euch Gedanken, was euch fehlt, oder was euch wichtig ist zu behalten und teilt diese Gedanken einander mit.
Da unsere Pfarrerin Carola Jost-Franz mit vielen guten Vorschlägen ausgestattet ist und diese auch mit den umliegenden Pfarrpersonen bespricht, entsteht rund um die verschiedenen Gottesdienste eine aktive Gemeinschaft.
In der Kirchenpflege wird mit unserer Pfarrerin immer wieder über andere Formen diskutiert und dann, wenn möglich auch zeitnah durchgeführt. Als Beispiel dafür steht z.B. die Karwoche mit den angebotenen Morgenandachten, die rege genutzt wurden.
Nach meinem Empfinden wird unsere Kirchgemeinde bereits lebendiger. Möchten Sie bei diesem Prozess auch mithelfen? Teilen Sie ihre Gedanken unserer Pfarrerin oder auch uns Kirchenpflegern mit.
Ich bin gespannt auf Ihr Mitdenken und Mitteilen.
Martin Wicki, Ressort Liegenschaften und Kommunikation

 
Die neue Ausgabe von unserem "kontakt" ist ab sofort als pdf-Datei online.
mehr...
Unsere nächsten Gottesdienste und Veranstaltungen auf einen Blick.
mehr...
Nächste Anlässe:
Gottesdienst
Am 13.06.2021 um 10:00 Uhr
KGH Hüntwangen, Pfrn. Britta Schönberger
mehr...
Am 13.06.2021 um 03:49 Uhr
,
mehr...
Am 13.06.2021 um 03:49 Uhr
,
mehr...
Am 13.06.2021 um 03:49 Uhr
,
mehr...
ElKi-Singen
Am 17.06.2021 um 09:30 Uhr
KGH Hüntwangen, Monika Dietiker
mehr...
Kolibri
Am 19.06.2021 um 10:00 Uhr
Wil, Kirche und Untizimmer, Kolibri-Team
mehr...
Wald-Gottesdienst auf dem Bäl
Am 19.06.2021 um 17:00 Uhr
Bäl Hüntwangen, Pfrn. Carola Jost-Franz
mehr...